23. August 2019

Alpenüberquerung L1, erster Teil

Alpenüberquerung L1

Die erste Etappe des L1 von Garmisch Partenkirchen bis zur Knorrhütte

Pause bei der Knorrhütte
Handynutzer
Infos zur
Ersten Etappe
RouteGarmisch Partenkirchen - Partnachklamm -
Durch das Reintal - Reintalangerhütte - Knorrhütte
GPX-Track
1 Download
DauerEin Tag
Länge19,5 Kilometer
Aufstieg1428 Höhenmeter
Abstieg80 Höhenmeter
SchwierigkeitSchwer
KategorieAlpine Wanderung
PrädikatSehr Gut
AnfahrtMit der Bahn bis Garmisch Partenkirchen,
der Start ist beim Bahnhof in Garmisch
Hinweis zur Verwendung des GPX-Tracks

Eine Übersichtskarte

Einige Infos zur Alpenüberquerung L1

Gewicht, Hüttenwirte und Kühe
Es ist meist nicht erlaubt in den Alpen im Zelt zu campieren, dennoch ist es sicher möglich, wenn ihr an unauffälliger Stelle euer Nachtlager aufschlagt und den Platz dann nahezu unberührt wieder verlasst. Aber! Achtet bei dieser Tour auf euer Rucksackgewicht. Ich rate das Zelt und sonstigen Utensilien die ihr zum nächtigen braucht besser Zuhause zu lassen, nehmt dafür einen dickeren Geldbeutel mit und plant die Tour als Hüttentour. Achtet auch sonst auf jedes Gramm welches ihr einsparen könnt, es ist durchaus möglich das ihr die Tour wegen eines zu schweren Rucksackes abbrechen müsst. Für die Tourengeher die ihren Hund mitnehmen möchten: Wenn das Tier auch sonst an unwegsames Gelände gewöhnt und über eine gute Grundkondition verfügt sollte es keine Probleme geben.
Mit dem Hund und den Hütten ist es einen andere Sache: Hier gibt es manche Hüttenwirte die einen Hund nicht unterbringen können, sei es wegen Überfüllung oder einfach weil kein geeigneter Platz für den Vierbeiner vorhanden ist, die Wirte müssen halt auch immer Rücksicht auf die anderen Übernachtungsgäste nehmen. So kann es sein das ihr dann plötzlich obdachlos dasteht. Deshalb, kümmert euch dringend im Vorfeld um die Problematik. Ich mache euch noch auf die Rinder in den Alpen aufmerksam: Die Wanderpfade führen sehr oft  über eine Kuhweide, die Rinder stehen oft auf oder direkt neben dem Wanderpfad. Die Tiere verhalten sich meist ruhig, gelassen bis neugierig. Bei Kühen mit Kalb könnte eine Art Schutzinstinkt dem Jungtier gegenüber eine gewisse Gefahr bedeuten. Macht deshalb einfach einen großzügigen Bogen um die Tiere.
Die Partnachklamm
Eine lohnende Investition – Der Gang durch die Partnachklamm
In der Partnachklamm
Die Knorrhütte unterhalb der Zugspitze

Alpen Alpenquerung Ausrüstung Bamberg Bischofsgrün Dreißig-Kilometer Egerquelle Fichtelgebirge Fichtelsee Frankenwald Franziskusweg Fränkische Schweiz Geysir Glashütten Göltzschtalbrücke Hohenwarte Hunde Höhenweg Karches Kinderwanderung Kleinziegenfelder Tal Kulmbach Kärlingerhaus Königsee Kösseine Marxgrün Museum Neubürg Nußhardt Partnerschaftsweg Platte Plauen Rudolfstein Saalburg Schieferpfad Schneeberg Seehaus Thüringen Venzka Waldstein Wanderwegsymbole Weißenhaider Mühle Weißenstadt Weißer Main Ziegenrück

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.