16. September 2019

Von Bischofsgrün, Seehaus, Fichtelsee zum Weißmain Felsen und zur Weißmain Quelle

Von Bischofsgrün, Seehaus, Fichtelsee zum Weißmain Felsen und zur Weißmain Quelle

Die Höhepunkte der Wanderung

  • Der Naturpfad entlang des Weißen Maines
  • Ausflugsgaststätte Karches beim Karchesweiher
  • Der Nußhardt
  • Das Seehaus
  • Der Fichtelsee und die Gaststätte beim Fichtelsee
  • Der Fichtelseemoor
  • Der Weiß Main Felsen
  • Die Weiß Main Quelle
  • Die Kneipp Anlage bei Bischofsgrün
  • Die Sommerrodelbahn Bischofsgrün
  • Die Sprungschanze Bischofsgrün
Handynutzer
Infos zur
Fichtelgebirgs Wanderung
Start/ZielFröbeshammerstr. Bischofsgrün zwischen
Zufahrt zur B303 und Hotel Kaiseralm
RouteBischofsgrün, Weißmainweg, Naturpfad,
Karches, Nußhardt, Seehaus, Fichtelsee
Weißmain Felsen, Weißmain Quelle
Bischofsgrün Sprungschanze, Weißmainweg
GPX-Track
8 Downloads
DauerMit Pause ca. 4:5h
Länge16,6 Kilometer
Aufstieg452 Höhenmeter
Abstieg476 Höhenmeter
Höchster Punkt950 Höhenmeter
SchwierigkeitEine nette Mittlgebirgswanderung
mit moderaten Anstiegen
und einigen unwegsamen Pfaden
Wegeca. 2/3 Pfade und 1/3 Forst-,Wirtschaftswege
Hinweis zur Verwendung des GPX-Tracks

Eine Übersichtskarte

Start über den Naturpfad

Nach dem Start vom Parkplatz folgt ihr ein paar Meter einem Wirtschaftsweg, biegt dann nach rechts ab und ihr befindet euch dann schon auf einem schmalen Pfad der bergab in die Richtung Weißer Main führt. Der folgende Naturpfad führt parallel zum Weißen Main im Weiß Main Tal in die Richtung Karches, der Pfad ist traumhaft schön. Ungefähr bei der Hälfte des Pfades wird der Naturpfad unterbrochen, ihr quert den Weißen Main mittels einer Brücke, nach der Brücke folgt ein kleines Schutzhäuschen und ihr nehmt dann den Naturpfad nach einigen Metern auf einem Wirtschaftsweg wieder auf.

Der zweite Teil des Pfades ist noch unwegsamer als der erste Teil, vor dem Betreten des Pfades wird der Wanderer auf die Besonderheiten und Gefahren mittels Schild hingewiesen. Der Pfad verläuft weiterhin entlang des Weißen Maines und bietet dem Begeher ungemein reizvolle Eindrücke. Kurz vor Karches endet der Pfad, Ihr könnt euch gerne bei der Ausflugsgaststätte Karches bewirten lassen. Dann quert Ihr die B303, ihr lauft vorbei am Hubertus Brunnen und dann durch den Buchenwald bis hoch zum Verbindungsweg Schneeberg – Seehaus.

Nach der ganzen Hochlaufereil über den Wirtschaftsweg betretet ihr bald wieder einen schmalen Pfad der gerade hoch durch den Fichtenwald führt, ihr kommt dann schließlich an eine Wegweisung: Nach links zum Schneeberg und rechts zum Nußhardt und Seehaus. Ihr wählt die Ziele die über den Rechtsschwenk zu erreichen sind. So kommt ihr nach kurzer Wegstrecke zum dritthöchsten Berg im Fichtelgebirge, dem Nußhardt mit immerhin 972 m ü. NHN. Im Gipfelbereich seht ihr das Blockmeer welches unter Naturschutz steht es ist ein beeindruckendes Naturerlebnis. Nehmt euch unbedingt Zeit den Nußhardt genauer zu erkunden. In der Folge führt uns unser Pfad weiter bis hin zum Seehaus. Das Seehaus liegt am Westhang des Seehügels  im Schneebergmassiv auf einer großen Waldlichtung.
Die Kreuzungspunkte der Wanderwege Höhenweg / Mittelweg / Fränkischer Gebirgsweg begegnen sich dort. Nach dem Seehaus nehmt ihr den Seehaussteig quer durch den Wald und bis hinunter zur B303 die ihr zu queren habt. 

Die Bilder der Tour

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wetter in Hof
18°
10°
Dienstag 15° 
Mittwoch 14° 
Donnerstag 12° 
tiempo.com  +info
Das Wetter