29. November 2020

Drei Höhlen bei einer Wanderung bei Pottenstein

Das Hasenloch, eine unbekannte Höhle und die Schlosserhöhle auf einer Wanderung

Ihr beginnt in Pottenstein, lauft dann den beschilderten Weg hoch zur Burg. Es ist sehr steil bis hoch zur Burg. Ihr lauft dann noch weiter hoch bis zum Aussichtspunkt Hohe Warte. Ihr einen tollen Ausblick auf das unten liegende Pottenstein. Dann geht es weiter über den Elisabethenweg  bis zur Himmelsleiter. Die Himmelsleiter ist ein großer Aussichtsturm, dessen Aussichtplattform 25,5 m hoch ist. Der Turm hat 167 Stufen. Von oben könnt ihr weit ins Land sehen. Unser nächstes Ziel ist das Hasenloch, um dorthin zu kommen lauft ihr vom Turm zurück zur  Hofmannskapelle. Ab der Kapelle nehmt ihr den mit einem grünen Punkt beschilderten Wanderweg. Nach einem Kilometer erreicht ihr das Hasenloch.

Das Hasenloch ist eine große Höhle in der schon Eiszeitjäger (7000 Jahre vor Christus) ihr Lager aufschlugen. Man fand dort Knochen von Mammut, Nashorn, Urstier, Höhlenbär, Höhlenlöwe, Rentier, Steinbock und Hirsch. Ihr braucht eine Taschenlampe um die Höhle zu erkunden. Die Höhle ist sehr groß und geräumig. Ihr lauft einige Meter bergab, dann nach rechts ganz steil den Berg hoch. Schon bald seht ihr den Eingang der zweiten Höhle. In der Höhle sind Rauchspuren von alten Feuerstellen. Die Höhle ist wie das Hasenloch eine trockene Höhle, ohne Tropfsteine. Sie eine schön ausgeformte kuppelartige Halle. Danach geht ihr ein paar Meter den Hügel hoch und über verschlungene Wege weiter.

Die Schlosserhöhle seht ihr von unten nicht. Ihr müsst um zu ihr zu kommen einen schmalen, verwachsenen Pfad nach rechts den Berg hoch gehen. Dann seht ihr viele Löcher, die unterschiedlich groß sind. Die Höhle ist niedrig und geht tief in der Berg hinein. Es sieht aus als ob in der Höhle gegraben wurde, wegen der Sandhaufenreihen. Viele Tiere suchen ab Herbst Schutz in ihr, ich habe viele Falter, Spinnen und Fliegen entdecken können. Neben der Höhle befindet sich die Triererwand, das ist eine Kletterwand.

Ihr habt einen schönen Ausblick auf das Püttlachtal mit seinen Wäldern. Ihr steigt dann ab ins Püttlachtal, der Weg dorthin ist manchmal ziemlich steil und rutschig. Jetzt lauft ihr nur noch an der Püttlach entlang bis nach Pottenstein zurück. Berge habt ihr ab jetzt nicht mehr hochzulaufen. In der Püttlach könnt ihr viele und große Forellen sehen, das Wasser ist so sauber das viele Wasserpflanzen darin gedeihen. Viel Spaß beim Höhlenabenteuer. Denkt daran Taschenlampen, Proviant mitzunehmen und gute Wanderschuhe anzuziehen.

Die Erforschung einer Höhle
Handynutzer
Infos zur
Fränkischen Schweiz Wanderung
Start/ZielPottenstein
Dies ist eine Rundtour
RoutePottenstein, Burg Pottenstein,
Aussichtspunkt Hohe Warte,
Himmelsleiter, Hasenloch,
Unbekannte Höhle, Schlosserhöhle,
Püttlachtal, Pottenstein
GPX-Track
5 Downloads
DauerMit Pause ca. 4:00 h
Länge6,2 Kilometer
Aufstieg169 Höhenmeter
Abstieg170 Höhenmeter
Höchster Punkt265 Höhenmeter
SchwierigkeitTrittsicherheit erforderlich,
Steile Abschnitte
Typische Mittelgebirgswanderung
Wegeca. 15% Wirtschaftswege
ca. 5% geteerte Straßen
ca. 80% Pfade
Hinweis zur Verwendung des GPX-Tracks
In der Schlosserhöhle

Eine Übersichtskarte

Karte wird geladen, bitte warten...

Bilder der Tour

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.