6. Juli 2022
weg ailsbachtal

Waischenfeld-Ailsbachtaler Höhlenweg-Wisenttal-Doos, Waischenfeld-schöne 21 KM

Waischenfeld, Ludwigshöhle, Ailsbachtal, Wiesenttal, ein Höhlenweg, tolle Waldlandschaften und steile Hänge
Ein Blumenweg

Rundwanderung: Waischenfeld, Ludwigshöhle, Ailsbachtal, Wiesenttal

Der Ailsbachtaler Höhlenweg, tolle Waldlandschaften, steile Hänge und zwei Täler

Pfad besteht in Teilen aus nicht markierten Wegen

Eine Wanderung über Höhen, vorbei an duftenden Wiesen, durch kühle Flußtäler, vorbei an Burgen, entlang eines Höhlenweges, an steilen Hängen auf und ab, ein Kreuzweg und immer wieder zeigt sich die Schönheit der Landschaft und der Natur.

Die Wanderung nutzt sehr viele, von den Hauptwanderrouten abweichende Pfade. Manchmal ist der Fortgang nicht einfach zu sehen, ihr werdet deshalb neben dem GPS-Gerät auch eine Portion Orientierungssinn benötigen. Besonders im Wald ab Doos ist der Gang durch den Wald nicht einfach.

Ihr habt auf der Tour die Möglichkeiten in Oberailsfeld bzw. Waischenfeld einzukehren. Informiert euch bitte auf der Homepage der Brauerei Held in Oberailsfeld über die Öffnungszeiten des Gasthauses.

Mit ca. 612 HM erfordert die Tour eine gute Kondition. Bei den bergabwärts Passagen besteht bei feuchtem Untergrund erhöhe Rutschgefahr. Ein Paar Wanderstöcke erleichtern die bergauf Lauferei. Trailrunner genügen bei trockenem und schneefreiem Wetter. Es ist möglich die Tour Ganzjährig zu gehen.

1830 wurde zu Ehren Ludwig I., König von Bayern, ein Festbankett in der Ludwigshöhle gegeben. Die Höhle wurde ihm zu Ehren Ludwigshöhle genannt. Die Ludwigshöhle ist eine der größten und zu gleich die am leichtesten zu begehende Höhle in der Fränkischen Schweiz. Die große Höhlenruine befindet sich im Ahorntal, gegenüber der Sophienhöhle.

Wählt man für den Besuch der Sophienhöhle den Parkplatz im Ahorntal, so ist sie über den Bach, mit einem Fußweg von wenig mehr als 50 Meter zu erreichen. Man steigt vom Talgrund kurz hoch und steht im Höhlenportal, der große Höhlenraum verläuft quer, mit einer kurzen Fortsetzung geradeaus, einer Ausbuchtung rechts hinten und einem zweiten Portal nach links, durch das ein weiterer Wanderweg hinaus führt.

Man kann also mit Fug und Recht behaupten, dass durch diese Höhle ein Wanderweg hindurch führt. Die Höhle wurde seit Jahrhunderten benutzt, und so wurden auch massive Veränderungen am Höhlenboden vorgenommen. Der heutige Höhlenboden, mit dem terrassierten Hang im Portal, dem Fußweg, dem flachen Boden in der Höhle und natürlich auch den Holzgeländern, ist ausschließlich auf menschlichen Einfluss zurückzuführen.

Die Höhle wurde für Feiern und Jagdgesellschaften genutzt und zu diesem Zweck verändert. Leider wurden dabei Knochen und archäologische Funde einfach achtlos beiseite geworfen. Und auch wenn viele Funde noch in den Sedimenten zu vermuten sind, so sind sie doch aus wissenschaftlicher Sicht wenig interessant, da sie vollständig aus dem Verband gelöst sind.
(Quelle:fraenkische-schweiz.bayern-online.de)

Die Höhepunkte der Wanderung

  • Der Lauf zischen Felder und Wiesen bei Hannberg
  • Der Lauf durch das Ailsbachtal entlang des Höhlenweges
  • Die Ludwigshöhle
  • Der Ausblick zur Burg Rabeneck
  • Das Dorf Oberailsfeld mit seinem Dorfgasthaus, der Kirche und dem Pfarrhaus
  • Der Abstieg in das Wiesenttal
  • Die Wanderung durch den schönen Wald in die Richtung Saugendorf
  • Der Kreuzweg
  • Der Ort Waischenfeld mit seiner Burg

Infos zur
Fränkischen Schweiz Wanderung
Start/ZielOrtszentrum Waischenfeld, Rundtour
RouteWaischenfeld, Hannberg,
Ailsbachtal, Ludwigshöhle,
Oberailsfeld, Eichenbirkig,
Rabenecker Wald, Wiesenttal,
Doos, Saugendorf, Waischenfeld
GPX-Track
393 Downloads
DauerMit Pause ca. 5:00 h
Länge21,4 Kilometer
Aufstieg612 Höhenmeter
Abstieg610 Höhenmeter
Höchster Punkt471 Höhenmeter
SchwierigkeitWurzelpfade, felsige Untergründe
Steigungen, Gefälle
Rutschgefahr,
gute Orientierung im Wald
Wegeca. 30% Wirtschaftswege
ca. 20% geteerte Straßen
ca. 50% Pfade

Hinweis zur Verwendung des GPS-Tracks


Hinweis zur Verwendung des GPX-Tracks

Der Fortgang des Weges besonders auch von Doos bis Saugendorf ist nicht beschildert oder ausgewiesen. Unser Pfad führt in Doos weiter, an der Ecke des niederen weißen Gebäudes. Beachtet bitte besonders im darauf folgenden Waldstück eure GPS-Navigation.

Waischenfeld, Ludwigshöhle, Ailsbachtal, Wiesenttal
Unscheinbare Wegführung

Eine Übersichtskarte

Bilder der Tour

Eine weitere Wanderung im Ailsbachtal

Behringersmühle, Tüchersfeld, Kühloch Höhle, Oberailsfeld, Pfade und Höhlen, eine mitreißende Wanderung auf 14 km

Cookie Consent mit Real Cookie Banner