5. März 2024
  • Menü
  • Menü
behringsermuehle tuechersfeld goessweinstein home

Behringersmühle-Pottenstein-Gößweinstein-Behringersmühle-14 KM-340 HM

Eindrückliches Erlebnis auf der Behringersmühle-Pottenstein-Gößweinstein-Tour

Behringersmühle-Pottenstein-Gößweinstein
Die Burg Kohlstein

Schon kurz nach dem Wanderparkplatz in Behringersmühle führt der Pfad in die erste Steigung. Es ist ein eher weniger begangener Wanderweg der uns hoch nach Kohlstein führt. Kohlstein ist ein sympathischer kleiner Ort der neben schönen alten Häusern auch noch eine Burg zu bieten hat.

Die Burg ist in Privatbesitz, sie ist eine kleine romantische Burg und die jüngste Burgengründung der Fränkischen Schweiz. Zum Fortkommen nutzen wir einen schmalen, steilen Pfad, er führt durch alten Laubwald und hinunter nach Tüchersfeld. Der Zugang zum Pfad befindet sich neben dem Eingang zur Burg, er ist sehr unscheinbar und könnte leicht übersehen werden.

Unser Pfad führt entlang der Kohlsteiner Straße, dann entlang der B 470, bis ihr schließlich am Ortsrand von Tüchersfeld steht. Wer mag kann die Burg Tüchersfeld mit dem darin befindlichen Fränkische-Schweiz-Museum besichtigen. Die Öffnungszeiten findet ihr hier.

Wir queren dann die Püttlach und nehmen den anspruchsvollen, von Wurzeln und Felsen durchsetzen schmalen Pfad. Immer wieder führte er uns an die Püttlach um nach der nächsten Kurve wieder etwas anzusteigen. So passieren wir das Bärental mit dazugehörendem Campingplatz, bis wir schließlich Pottenstein erreichen.

Pottenstein bietet für den hungrigen Wanderer vielfältige Einkehrmöglichkeiten. Wer einkehren möchte müsste unseren Pfad für einige hundert Meter verlassen um ins Zentrum des Ortes zu gelangen. Dann nehmen wir den “Wahlfahrtsweg Gößweinstein” um das Tal Pottensteins zu verlassen.

Der Wahlfahrtsweg ist ein ziemlich steiler Abschnitt. Dann plötzlich seit ihr auf einer lichtdurchfluteten, hellen Hochebene. Dies ist ein überraschender Eindruck, nach dem Lauf durch das tief eingeschnittene, schattige und kühle Tal mit seinen Schluchtenwäldern. Jetzt vorbei an Wiesen, Hecken und durch schöne Wälder. Ihr trefft auf den kleinen Ort Hühnerloh. Für die Wanderer die ein Picknick bevorzugen: Vor Hühnerloh gäbe es eine Bank, dort wäre eine Rast möglich.

Dann, auf dem Weg nach Gößweinstein folgt ein steiles, unwegsames Teilstück der Route. Den Teil könnt ihr jedoch leicht überwinden da er nicht allzu lange ist. Gößweinstein steift ihr mit dieser Route nur. Ihr kommt nicht in das Ortszentrum. Das Ortszentrum wäre ca. ein Kilometer den Berg hoch.

Unsere Route führt jetzt über einen typischen Fränkische Schweiz Steinpfad durch den dichten Schluchtenwald und hinunter nach Behringersmühle. Auf dem Weg nach unten könnt ihr noch die eine oder andere Aussichtplattform besuchen. Ihr habt von dort einen atemberaubenden Blick hinunter in das Tal der Wiesent.

Unten angekommen überquert ihr die Wiesent um dann UNTER der Bundesstraße mittels geteertem Fußgängerweg zurück zum Parkplatz Behringersmühle zu kommen.

Infos zur
Fränkische Schweiz Wanderung
Start/ZielWanderparkplatz Behringersmühle
91327 Gößweinstein
Heuberg
Dies ist eine Rundtour
RouteBehringersmühle, Kohlstein
Tüchersfeld, Pottenstein
Hühnerloh, Gößweinstein,
Behringersmühle
GPX-Track
55 Downloads
Dauer3,5 h
Länge14,8 km
Aufstieg340 Höhenmeter
Abstieg339 Höhenmeter
Höchster Punkt458 Höhenmeter
SchwierigkeitSteigungen, Gefälle
Unwegsame Pfade, evtl. Rutschgefahr
Straßenverkehr
Wegeca. 16% Forst-u. Wirtschaftswege
ca. 14% geteerte Straßen
ca. 70% Pfade

Hinweis zur Verwendung des GPS-Tracks

Eine Übersichtskarte

Bilder der Tour

Eine weitere Wanderung bei Behringermühle

Behringersmühle-Tüchersfeld-Oberailsfeld-tolle Landschaften auf einfachen 16 KM u. 275 HM

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner