13. Juni 2024
  • Menü
  • Menü
Kornfeld Waischenfeld

Waischenfeld-Sieghardtstor-18 KM-398 HM

Das Sieghardtstor
Das Sieghardtstor

Zum Naturgebilde Sieghardtstor ab Waischenfeld

Eine Wanderung mit viel Kontrast

Auch Felsen, insbesondere solche welche von der Natur auffällig und schön gestaltet wurden, haben einen Namen. So ist die Felsformation “Sieghardtstor” nach dem Schriftsteller und Journalist August Sieghardt benannt.

August Sieghardts schriftstellerische Arbeiten hatten unter anderem, die Landschaft, Geschichte, Kunst, Kultur der Fränkischen Schweiz zum Thema. Er war ein begnadeter Wanderer und Kenner der Fränkischen Schweiz.

Es ist deshalb angebracht einen Ort, in der Fränkischen Schweiz nach ihm zu benennen, um dadurch seine Verbundenheit mit diesem Landstrich unvergesslich zu machen.

Unsere kleine Wanderung zum Sieghardtstor, welches sich gegenüber von Doos und etliche Meter unterhalb von Köttweinsdorf befindet, startet in unserem Fall in Waischenfeld. Parkt euer Fahrzeug in der Waischenfelder Vorstadt.

Gleich am Beginn stehen ungefähr einhundert Höhenmeter an. Der Kirchweg führt uns weiter nach Hannberg. Der Kirchweg ist ein Höhenweg mit fantastischer Aussicht hinunter in das Tal von Zeubach nach Waischenfeld.

Weites Land mit Wiesen und Feldern, Sonne ( wenn sie scheint ) und Fernsicht durchwandert ihr. Es folgen Langenloh und Eichenbirkig, auf der Höhe von Unterailsfeld beschreibt der Pfad ein kurzes Ab und Auf um dann südlich Köttweinsdorf zu streifen. Wir folgen dem Pfad in den Wald und bergab.

Ihr trefft dann von oben auf das Sieghardtstor ich empfehle, um das Naturbild vollumfänglich bewundern zu können, es auch von unten in Augenschein zu nehmen.

Bildet euch selbst eine Meinung, wie sehr beeindruckend das Felsentor ist.

Nehmt jetzt wieder Kurs auf den Ausgangspunkt Waischenfeld. Zunächst bergauf, entlang einiger Häuser des Ortes Köttweinsdorf, über den Frankenländer Schacht hoch in die Richtung Burg Rabeneck.

Die Pfade um Burg Rabeneck sind sehr schmal und verwachsen, ein hohes Maß an Orientierungsvermögen ist hier gefragt!

Das Erlebnis, das Abenteuer und der Talblick entschädigen jedoch für den kurzweiligen Stress, den die Wegfindung mit sich brachte. Nach der Burg Rabeneck führt uns unser Pfad hinunter in das Wiesenttal. Lauft durch das Tal auf breiten Wegen wieder zurück.

Infos zur
Fränkische Schweiz Wanderung
Start/Ziel91344 Waischenfeld
Vorstadt 35
Dies ist eine Rundtour
RouteWaischenfeld, Hannberg
Langenloh, Eichenbirkig
Sieghardtstor, Köttweinsdorf,
Burg Rabeneck, Pulvermühle,
Waischenfeld
GPX-Track
51 Downloads
Dauer4,5 h
Länge18,0 km
Aufstieg398 Höhenmeter
Abstieg397 Höhenmeter
Höchster Punkt469 Höhenmeter
SchwierigkeitSteigungen, Gefälle
Unwegsame Pfade, evtl. Rutschgefahr
Straßenverkehr
Wegeca. 68% Forst-u. Wirtschaftswege
ca. 20% geteerte Straßen
ca. 12% Pfade

Hinweis zur Verwendung des GPS-Tracks

Eine Übersichtskarte

Bilder der Tour

Eine weitere Wanderung bei Rabeneck

Waischenfeld-tolles Wanderpicknick auf einem Felsenturm bei Rabeneck-10 KM – 231 HM

Hinterlasse gerne deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner