18. Oktober 2021
Notfallapotheke für Alpine Wanderungen Karlheinz Herzing2 min gelesen

Notfallapotheke für Alpine Wanderungen

Notfallapotheke für Alpine Wanderungen Karlheinz
Notfallapotheke für Alpine Wanderungen

Notfallapotheke für den Rucksack

Bereitet euch für den Notfall vor

Um schnell Hilfe leisten zu können und um kleinere Verletzungen selbst zu versorgen, gehört in jeden Rucksack unbedingt eine Notfallapotheke. Daneben solltet ihr entsprechende Ausrüstung mit euch führen, die es euch ermöglicht einige Stunden auf ein Rettungsteam zu warten. Folgende Grundausstattung ist empfehlenswert:

  • 3 Wundschnellverband
  • 2 Rettungsdecken
  • 2 elastische Binde
  • kleine Schere
  • 1 Tape (min. 2,5 cm breit)
  • genügend Wasser
  • 4 sterile Mullkompressen
  • Proviant
  • 2 Verbandpäckchen
  • Mobiltelefon
  • Div. Wundpflaster
  • Lampe
  • spezielle Blasenpflaster
  • Signalpfeife
  • individuelle Medikamente
  • Wanderstöcke
  • Schmerzmittel
  • Biwaksack

Geht niemals ins Gebirge ohne euch vorher um die Wettervorhersage und lokalen Bedingungen (Schneelagebericht) zu kümmern. Nehmt immer entsprechende Schutzkleidung mit.

Es geht bei Unfällen darum:

  • Blutungen zu stoppen
  • Trocken zu bleiben
  • Abschürfungen zu versorgen
  • Wärmeverlust zu vermeiden
  • Blasenbildung an den Füßen zu verhindern
  • Orientiert zu bleiben
  • Schmerzen zu lindern
  • Rettung-Teams zu informieren
  • Bei Kräften zu bleiben
  • Gefunden zu werden

Ich hatte mir selbst eine ziemlich üble Verletzung am Knie im Hochgebirge zugezogen. Dabei bin ich auf ein scharfkantiges steil stehendes Stück Fels, welches wie Zähne aufragte, aufgeschlagen. Der Aufschlag war so heftig das es die Haut des Knies bis auf das Fleisch aufriss.

Ich konnte die Verletzung mittels sterile Mullkompressen und elastischer Binde , als Druckverband versorgen. So konnte die Blutung halbwegs gestillt werden. Da ich mich am Beginn der Wanderung befand und ich im weglosen Hochgebirge unterwegs war, daher das Knie nicht zur Ruhe kam, musste der Verband im Laufe des Tages zwei weitere Mal gewechselt werden. Daher empfehle ich eine entsprechende Menge Verbandmaterial mitzunehmen.

Für die Alpen ist folgende Notfall-App verfügbar: Die App SOS EU ALP (ehemals “Notfall App”) ermöglicht eine Standortbestimmung (x,y Koordinate) über das Smartphone. Diese Standortdaten können im Notfall direkt an die zuständige Leitstelle (Tirol, Südtirol oder Bayern) übermittelt werden. SOS EU ALP

Der Handel bietet vorgefertigte Erste-Hilfe-Sets an. Diese Set sind günstig zu haben und wiegen nur wenig. Vervollständigt das Erste-Hilfe-Set nach euren Bedürfnissen

Besonders bei einer Einzelunternehmung ist es sinnvoll, das Vorhaben, den Routenverlauf mit der abgeschätzten Ankunftszeit, euren Angehörigen/Freunden mitzuteilen bzw. einen Informationszettel mit diesen Daten hinter der Scheibe eures Fahrzeug zu platzieren.
Setzt ein Frist bis zu der ihr vorhabt zurückzukommen. Sollte die Deadline überschritten sein, dann sollte eine Suchaktion anlaufen.