14. August 2020
Avatar

Im Elbsandsteingebirge

Ein Tag im Elbsandsteingebirge

Diese wunderschöne Herbstwanderung erfolgte auf Einladung von Tatjana aus Dresden. Vielen Herzlichen Dank dafür.

Die Route wurde im Vorfeld nicht besonders ausgearbeitet. Wir sind einfach immer der “Nase entlang” los gelaufen. Uns ging es um das Erlebnis, bei solch einen grandiosen Wetter in einer derartig schönen Landschaft unterwegs sein zu dürfen. Der Start der Wanderung war am Dresdner Hauptbahnhof. Wir nahmen die S-Bahn mit dem Ziel Schmilka. Schmilka liegt am anderen Ufer der Elbe, zum Übersetzten nutzten wir die kleinen Fähre. Der Ort Schmilka ist ein schön herausgeputztes Dorf, welches seinen historischen Charme erhalten hat, dem Wanderer bietet das Dorf sehr viele Einkehrmöglichkeiten.

Die Wege dort sind sehr unterschiedlich und jeder kommt auf seine Kosten. So kann über gemütliche und einfach zu begehende Forstwege und Wege bei denen etwas Kletterei vonnöten ist gewählt werden. Als Hilfsmittel für die steileren Abschnitte gibt es dort “Hühnerleitern” oder bis in den Himmel ragende Treppen.

Besucht in jedem Falle den Carolafelsen , lasst euch dort zum Picknick nieder und staunt über die Atemberaubende Aussicht. Erinnerung an das Monument Valley Navajo Tribal Park, Arizona-Utah tun sich unweigerlich auf.

Bilder der Tour

Infos zur
Sachsen Wanderung
Start/ZielSchmilka/Sachsen,
Anreise mit S-Bahn aus Dresden
dann mit der Fähre übersetzten
RouteSchmilka
GPX-Track
47 Downloads
DauerMit Pause ca. 5:30 h
Länge15,9 Kilometer
Aufstieg686 Höhenmeter
Abstieg688 Höhenmeter
Höchster Punkt543 Höhenmeter
SchwierigkeitTechnisch mittelschwierig
Route führt in Teilen über angelegte Treppen
Wegeca. 10% Wirtschaftswege
ca. 5% geteerte Straßen
ca. 85% Pfade

Eine Übersichtskarte

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 comments