Sprüche und Weissheiten

Eine Auswahl meiner liebsten Zitate:

Wer mit dem Leben spielt, kommt nie zurecht. Wer sich nicht selbst befiehlt, bleibte immer Knecht.

Du musst bereit sein die Dinge zu tun, die andere niemals tun werden, um die Dinge zu haben, die andere niemals haben werden.

Es ist in Dir, das war es schon immer…

Vielleicht ist es manchmal besser, alles mit einem Lächeln loszulassen, als mit Tränen festzuhalten…

Nichts ist wie es scheint.
Nichts bleibt wie es ist.
Nichts kommt wie man denkt.
Gewöhne Dich daran und lebe einfach weiter.

Die besten Dinge sind, die Menschen die wir lieben, die Orte, an denen wir waren und die Abenteuer, die wir am Weg erlebt haben

Finde etwas, das dir Freude macht. Lass die Dinge los, die dich verletzen. Und verbringe Zeit an Orten, die dir gut tun.

Wenn das Leben nein zu dir sagt, heißt das nichts anderes, als dass du nur noch nicht am Ziel bist.

Du kannst nicht zurückgehen und den Anfang ändern. Aber du kannst jetzt neu anfangen und das Ende ändern.

“Wer recht in Freuden wandern will, der geh’ der Sonn’ entgegen.” (Emanuel Geibel, deutscher Lyriker, 1815 – 1884)

“Was im Kampf zählt, ist, was du tust, wenn der Schmerz einsetzt”
– John Short

“Es ist nicht so, dass wir eine kurze Zeit zum Leben haben, sondern dass wir eine Menge davon verschwenden”
– Seneca

“Lauf, wenn du kannst, lauf, wenn du musst, krieche, wenn du musst, aber hör niemals auf”
– Dean Karnazes

„Am Ziele deiner Wünsche wirst du jedenfalls eines vermissen: dein Wandern zum Ziel.“ (Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830 – 1916)

„Wandern ist eine Tätigkeit der Beine – und ein Zustand der Seele.“ (Josef Hofmiller, deutscher Schriftsteller und Nietzsche-Forscher, 1872 – 1933)

„Die große Herausforderung besteht darin, überhaupt aufzubrechen, vermeintliche Sicherheiten hinter sich zu lassen und stattdessen der Ungewissheit des Weges zu begegnen. Der Weg entsteht dann wie von selbst.“ (Gregor Sieböck, österreichischer Weltenwanderer und Autor, *1976)

„Zu unserer Natur gehört die Bewegung, die vollkommene Ruhe ist der Tod.“ (Blaise Pascal, französischer Mathematiker, Physiker und Religionsphilosoph, 1623 – 1662)

„Das Geheimnis des Vorwärtskommens besteht darin, den ersten Schritt zu tun.“ (Mark Twain)